Termine aktualisiert

Ich habe die saarländischen Opti-Termine für die Saison 2018 eingestellt.

Ebenso habe ich die aktuelle Ausschreibung für den 5. Ludwig-Benn-Südwestcup 2018 veröffentlicht.
Das Format haben wir etwas verändert und hoffen auf regen Zuspruch aus den Regionen Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg.

Ich wünsche Euch eine optimistische Saison,
Euer Martin

Ergebnis des 5-Seen-Pokal

Gewinner des 5-Seen-Pokal in Opti B ist Alessa Frank mit 90,95 Punkten vor Lilliana Horras mit 74,85 Punkten.

Sieger 5-Seen-Pokal: Alessa Frank

Auf dem dritten Platz, und damit bester Neueinsteiger ist Fiete Kolbus mit 70,97 Punkten.

Bester Neueinsteiger: Fiete Kolbus

 

Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse des 4. Ludwig Benn Südwestcup 2017

Fazit nach dem 4. Ludwig Benn Südwestcup: Leider fand die A-Wertung der Regatta in Biblis (H) wegen zu wenig Teilnehmern nicht statt. Die A-Regatten am Bostalsee (S), Eich (RP) und in Rastatt (BW) fanden statt, und so konnte der Cup wie geplant gewertet werden. Bei der Siegerehrung in Rastatt wurden die Pokale überreicht.

suedwestcup-b-yolanda

Sieger des „Opti-B Ludwig Benn Südwestcup 2017“ wurde Yolanda Gebel vom hessischen WSVL.

suedwestcup-a-riko

Als „Sieger Opti-A Ludwig Benn Südwestcup 2017“ freute sich Riko Rockenbauch vom SCNS (S).

team1

In der Teamwertung „Sieger Team-Wertung Ludwig Benn Südwestcup 2017“  gewann das hessische Team Konstantin von Holtum (WSVB-L), Leon Dörflinger (WSVB-L),  Leonard von Holtum (WSVB-L), Theo Gnass (WSVL) , Jesper Fleischer (SCR)
Der Saarländische Landesverband gratuliert allen Siegern und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und viel Spass beim Segeln in der Region.

Die Regattawertung freut sich wachsender Beliebtheit in unserer Region! Es sind in der Saison 2017 wieder einige Segler im Südwesten von Opti-B nach Opti-A umgestiegen, und Regatten aus weiteren Regionen wollen auch in die Wertung des Südwestcup aufgenommen werden. Wir arbeiten weiterhin daran, dass der Südwestcup ein Erfolgsmodell bleibt.

Euer Martin Müller

   

Ergebnisse zum Südwestcup im Internet:

Opti-B: http://segler-rangliste.de/dodv/#/opti-b-s-lbs

Opti-A: http://segler-rangliste.de/dodv/#/opti-a-s-lbs  (Anm. Nur 6 Läufe gingen in 2017 in die Wertung ein)

Weitere Eindrücke von Regatten im Saarland

2017_0905

19./20.08. Régatte de voile pour enfants beim SC-Saar in Rémering

2017_0906

Saarland-Opti am Bostalsee

2017_0907

16./17.09. Saarland-Opti beim SCBO am Bostalsee: Opti, Laser und Europe. Pokalträger Opti Vordere Reihe v.l.n.r.: Alessa Frank (1.), Johannes Biewer (3.), Simon Czerwinski (2.)

2017_0908

Halloween-Regatta in Mittersheim

2017_0909

Entspannte Opti-Eltern in Mittersheim (ein typisches Bild aus der saarländischen Opti-Szene)

2017_0910

28./29.10. Halloween-Regatta für Opti & Laser in Mittersheim. Teilnehmer Opti

Weiter so!

Gruss Martin

 

Fiete Kolbus: Mein Erstes Opti-Jahr

fiete-kolbus1

Hallo ich bin Fiete, 9 Jahre alt, lebe im schönen Saarland und habe dieses Jahr am 14. Mai meinen Jüngstenschein erhalten. Und weil mir das Segeln so viel Spaß macht, bin ich am 27. und 28. Mai auch gleich meine 1. Regatta gefahren, die Bostaltrophy! Auf dem Wasser musste ich mal kurz nach dem Weg fragen, aber ansonsten klappte es ganz gut. Am Ende war ich auf Platz 11. In den Sommerferien besuchte ich erstmals eine Trainingswoche beim SC Bosen und bin dann auch gleich bei meiner 2. Regatta auf den 2. Platz gesegelt.

Am 11.08.2017 bin ich mit meinem Papa nach Biblis zu meiner 3. Regatta aufgebrochen. Das war total aufregend für mich (und für meinen Papa). Es hat furchtbar geregnet und wir hatten nur ein kleines Zweimann Zelt dabei. Mein Papa hat ganz schön geflucht. Am Ende war er so entnervt, dass er mich ins Kino eingeladen hat. Der Kinobesuch war super und hob auch gleich die Stimmung. Am Samstag Morgen mussten wir noch mal schnell zum Baumarkt, weil wir einen neuen Sprengring für die Anhängertür brauchten.

Bei der Regatta war es echt schwer für mich. Die anderen Kinder waren alle super und hatten teilweise schon sehr viel Erfahrung. Und dann ist mir auch noch der Baumniederholer gerissen. Yolandas Papa war so nett und hat ihn mir geflickt, so dass ich noch mal raus konnte. Beim letzten Lauf war ich sogar Vierter. Insgesamt wurde ich Neunter.

Die 4. Regatta fuhr ich in Rémering, Frankreich. Auch hier schaffte ich es wieder auf den 2. Platz.

Dann Ende August wurde ich Clubmeister des SC Bosen und habe einen großen Wanderpokal erhalten. Bei der Saarlandmeisterschaft eine Woche später wurde ich Dritter.

Bei meiner 7. Regatta „Saarland Opti Europe Laser“ bin ich im Boot gestolpert und habe mir am Süllrand die Lippen aufgeschlagen. Trotzdem wurde ich immerhin noch Fünfter.

Meine 8. Regatta ließ mich mit meiner Mama nach Stuttgart reisen zum Seerössle am Max-Eyth-See. Diese Regatta wurde wegen zu wenig Wind abgesagt, aber alle Teilnehmer durften dennoch ein handgegossenes Zinn-Opti mit der eigenen eingravierten Segelnummer in Empfang nehmen. Das ist für mich bisher die schönste Trophäe.

Jetzt werde ich noch an der Halloween Regatta in Mittersheim/Frankreich teilnehmen und dann ist meine 1. Segelsaison zu Ende.

Dieses Jahr habe ich viel erlebt, viel gelacht und viele neue Freunde kennen gelernt.

Ich freue mich riesig auf die nächste Saison.

Euer Fiete Kolbus, SC Bosen

Saarlandmeisterschaft Opti B

Am 02./03.09.2017 fand in Losheim die Saarlandmeisterschaft in Opti-B statt. Wettfahrtleiter Oliver Becker konnte bei schwachen Winden 4 Wettfahten durchführen.

2017_losheim_regatta
Kurz vor dem Start

Nach spannenden Wettfahrten siegte am Ende Simon Czerwinski (RSC Losheim) vor Berenike Vernaleken (SC-Saar) und Fiete Kolbus (SCBO).

Herzlichen Glückwunsch Simon zum Titel „Saarlandmeister Opti B“

2017_losheim_sieger
Strahlende Sieger

News von der Klassenvereinigung Region Saarland

Seit sechs Jahren bin ich DODV-Regionalobmann für die Region Saarland. (Deutsche Optimist Dinghy Vereinigung, die Klassenvereinigung der Optimisten)

Meine Tochter Frieda, und teilweise auch Anton, habe ich in der Zeit zu vielen Regatten, zunächst in Opti B dann seit 2015 in Opti A, begleitet.

Wir haben dabei viel mit anderen Eltern und Kindern gesprochen, gefeiert und gesegelt.

Es hat mir stets viel Spaß und Freude gemacht den Kindern und den Erwachsenen Ansprechpartner in diesem bereichernden Hobby zu sein.

Es war bereichernd für mich zu sehen, wie die Entwicklung der Kinder von statten geht (hier Beispielhaft…):

– die Jüngstenscheinausbildung

– die Entdeckung eines neuen Hobbys mit neuen Freunden

– die erste Regatta

– der erste Pokal

– die erste gewonnene Regatta

– ein Training bei einem renomierten Trainer auf dem Starkwindrevier am Gardasee

– der Umstieg nach Opti-A

– die Qualifikation für die Deutsche Jüngstenmeisterschaft geschafft

– die Teilnahme an der deutschen Jüngstenmeisterschaft in Travemünde

Ich selbst hätte vor sechs Jahren niemals geglaubt, dass das alles auf mich zukommt. – Aber es kam …. – und hat es hat Spass gemacht!

Heute, da ich sehe, dass ich bald keine segelnden Opti-Kinder mehr habe (Frieda wird nächstes Jahr Ihre letzte Opti-Regatta segeln, und altersbedingt umsteigen), möchte ich den Weg frei machen für andere engagierte Eltern – Ich denke, dass wir heute im Saarland einige davon haben!

Die nächste Wahl zum DODV-Obmann Saarland wird im Rahmen der Regionalsitzung am Samstag  den 12.05.2018 (Wochenende an dem die Bostal Trophy ausgerichtet wird) am Bostalsee stattfinden.

Details werden am Regattabüro ausgehängt. Zur Sitzung ist jeder eingeladen und herzlich willkommen.

Ich bedanke mich, bei allen Interessierten, Aktiven, und Teilnehmern in der saarländischen und südwestdeutschen Optimistenszene, für das mir, lange Jahre entgegengebrachte Vertrauen.

Ich mache den Platz frei, für engagierte Menschen die näher an den segelnden Kindern sind als ich, und stehe für das Amt nicht mehr zur Verfügung.

Interessierte für das Amt, melden sich bitte vorab bei mir oder kommen in die Sitzung am 12.05.2018.

Infos über die DODV gibt es hier: www.dodv.org  und im Saarland unter www.dodv-saarland.de

Bis bald,

Euer Martin

Hannah Kutsch: So erlebte ich die Jünstenschein-ausbildung 2017

Am Sonntag dem 06.08.2017 trafen sich alle, die an der Jüngstenscheinausbildung dabei waren, im Regattahaus am Bostalsee.

2018_0801

Wir waren 12 Kinder (4 Mädchen und 8 Jungs). Zuerst wurden wir von den Segeltrainern Felix, Jan-Paul, Flora und Maria begrüßt.
Danach wurden wir in unsere  Zimmer aufgeteilt. Schon am nächsten Tag ging es hart zur Sache: Frühsport, angeführt von Anton…und das sollte in der ganzen Woche so sein.
Vom Sport ging es zum Frühstück, das von den Eltern vorbereitet wurde.
Um 09:00 Uhr war, wie jeden Morgen Theorie im Regattabüro. Bevor wir die Optis aufbauten, bekamen wir alles genau erklärt. Als Zweierteams bauten wir die Segel auf. Nach den Trockenübungen der Wende gab es Mittagessen.
Jetzt war es so weit: Wir machten uns segelfertig und slippten die Optis. Das erste Mal auf dem Wasser zu sein war ganz schön kompliziert: Schot anziehen, Pinne gerade halten und die Wende richtig können…Um ca. 17:00 Uhr kamen wir dann wieder vom Wasser. Kurze Zeit später trafen wir uns in der Garage des Regattahauses zum Abendessen. Um 22:00 Uhr war dann Bettruhe.

2018_0802
Am zweiten Tag übten wir um die Bojen zu fahren und haben an der Wende geübt. Als wir dann wieder vom Wasser kamen, trafen wir uns zum Wrap essen in der Bootsgarage. Am Abend tobten wir noch am Gelände des Campingplatzes.
Das Highlight des dritten Tages war das Kentertraining.
Am Donnerstagmorgen in der Theorie schrieben wir eine Probeprüfung, die so gut ausgefallen ist, dass sie als echte Prüfung zählte. Als wir dann wieder auf dem Wasser waren, übten wir für die morgige Prüfung auf dem Wasser.
Jetzt war es endlich soweit! Die Prüfung für den Jüngstenschein auf dem Wasser stand kurz vor der Tür! Morgens gab es Frühstück und zum letzten Mal Theorie. Wir machten uns nun auch zum letzten Mal in dieser Jüngstenscheinwoche segelfertig. Auf dem Wasser wurden wir nacheinander aufgerufen um seinen Jüngstenschein abzulegen. Auf dem Rückweg zum Steg wurde jeder von uns fotografiert. Als wir dann wieder an Land waren wurden die Jüngstenscheine an die jeweiligen Kinder verteilt. Alle haben den Jüngstenschein bestanden…-auch ich

Hannah Kutsch