Regattatermine 2019

Nach intensiver Planung und Abstimmung mit den Clubs, sowie der Nachbarregionen, stehen nun unsere Regattatermine für 2019 fest:

04./05.05.19, Maiglöckchen Regatta Losheim, Opti A/B

18./19.05.19, Salüopti, Mittersheim, Opti B

01./02.06.19, Bostaltrophy, Bostalsee, Opti A/B – Eiermann B Cup –

22./23.06.19, Régate de voile pour enfants, Remering, Opti B

29./30.06.19, Finn/Laser/Opti Cup, Bostalsee, Opti A/B

09./10.08.19, 5 Seenregatta, Stockweiher, Opti B

17./18.08.19, Losheim-Opti, Losheim, Opti A/B – Eiermann B Cup –

14./15.09.19, Saarland Opti, Bostalsee, Opti A/B – überregionale Saarlandmeiserschaft Opti A/B – LB Südwestcup –

26./27.10.19, Halloweenrace, Bostalsee, Opti A/B – LB Südwestcup FINALE –

(Matthias Kolbus)

5-Seen-Pokal 2018

 

Mit der Austragung des Halloween Race in Mittersheim, steht nach spannenden 7 Regatten der diesjährige Gewinner des 5-Seen-Pokals, als auch des „Best Newcomer“ fest.

In diesem Jahr gewann Fiete Kolbus vom SC Bosen beide Titel.

Fiete wir gratulieren Dir ganz herzlich!

Der 5-Seen-Pokal wird traditionell an fünf Seen im Saarland und in Frankreich ausgetragen: Bostalsee, Stausee Losheim, Étang des Marais (F), Étang du Stock (F) und Lac vert (F).

Berechnet wird – analog zur A- und B-Rangliste – anhand der 9 besten Läufe.

In die Wertung kommen alle Segler, die an mindestens 3 Stationen teilgenommen haben. Den Titel des „Best Newcomer“ bekommt der bestplazierteste Segler, der den Jüngstenschein nicht länger als 2 Jahre hat.

Eine Mitgliedschaft in einem saarländischen Verein ist nicht erforderlich.

Gäste aus anderen Bundesländern sind herzlich willkommen!

(Matthias Kolbus)

Endergebnis des Ludwig Benn Südwestcup 2018

Fazit nach dem 5. Ludwig Benn Südwestcup: Leider mussten sechs A-Wertungen mangels Teilnehmer und eine wegen fehlenden Windes abgesagt werden. Die A-Regatta in Rastatt (BW) fand statt, und so konnte der Cup wie geplant gewertet werden. Bei der Siegerehrung in Stuttgart wurden die Pokale überreicht.

Sieger des „Opti-B Ludwig Benn Südwestcup 2018“ wurde Yolanda Gebel vom WSVL (H).

(Siegerin Opti-B Jolanda Gebel)

Als Sieger “Opti-A Ludwig Benn Südwestcup 2018“ freute sich Riccardo Honold vom BYCUE (BW).

In der Teamwertung „Sieger Team-Wertung Ludwig Benn Südwestcup 2018“ gewann das hessische Team Yolanda Gebel, Lea Feil und Marlene Brandis (WSVL).

(Sieger Team Hessen)

Der Saarländische Landesverband gratuliert allen Siegern und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und viel Spaß beim Segeln in der Region.

Matthias Kolbus

Losheim Opti 2018

Am 22. und 23. September 2018 gab es eine Regatta in Losheim im Saarland. Es waren 18 Teilnehmer. Dafür dass in Losheim fast immer wenig Wind war, gab es an dem Wochenende mal mehr Wind als sonst. Meine Platzierungen waren 4,2&7 und am Sonntag war am Nachmittag Sturm gemeldet, aber am Vormittag hatten wir noch 2 schöne Läufe mit viel Wind. Ich bin am Sonntag die Platzierungen 1&3 gefahren. Und im Endergebnis wurde ich dritte. Das Segeln hat sehr viel Spaß gemacht. Aber am Nachmittag vom Samstag gab es weniger Wind und es hat geregnet. Das Essen war sehr lecker.

Es war eine schöne Regatta, vielen Dank

Alessa Frank GER 12743

Eicher Ente 2018

Am 25. und 26. August kamen 36 Opti B Segler nach Eich in Rheinland-Pfalz und segelten die Regatta mit. Ich bin mit meiner Freundin Hannah am See angekommen und dann war um 13 Uhr der 1. Start. Im 1. Lauf wurde ich 1. und in den nächsten Läufen wurde ich 4. Und zweimal 3. Insgesamt wurde ich 3. Es waren ungefähr 3-4 Beaufort am Samstag und am Sonntag gab es keine Wettfahrt, weil es zu wenig Wind gab. Bei der Siegerehrung war ein Chaos, weil die Wettfahrtleitung eine falsche Liste ausgedruckt hat. Die Wettfahrtleitung war klasse, denn sie hat schnell die falschen Listen und die Preise wieder eingesammelt und innerhalb von wenigen Minuten die neue Liste ausgedruckt. Jeder hat noch eine Gummiente und einen kleinen Spiegel bekommen. Yolanda Gebel wurde 1.

Vielen Dank an den SCE für die tolle Regatta und die leckere Verpflegung.

Alessa Frank GER 12743

Sommertraining am Bostalsee

Endlich Ferien!

Wir freuten uns auf eine Woche Segeltraining. Das Wetter war super: 30 C und Sonne … aber leider kein Wind!

Doch Markus, unser Trainer, hatte einen Segelsimulator besorgt. Das ist ein Gerät, wo ein Opti draufgeschnallt wird. Dann kann man an Land Bewegungen im Opti üben. Es war komisch, weil man sehr hoch über dem Boden saß. Trotzdem hat es mir viel Spaß gemacht.

Nachmittags konnten wir dann doch noch Segeln und Starts üben. Wegen dem wenigen Wind haben wir viel Theorie gemacht. Ich weiß dass Theorie wichtig ist, aber lieber wäre ich mehr gesegelt.

Trotzdem hatten wir viel Spaß. Abends haben wir alle zusammen Räuber und Gendarm gespielt.

Es war eine schöne Woche!

Joline Frank, GER 12744

Meine Jüngstensegelscheinausbildung

In der ersten Woche der Sommerferien 2018, also vom 23.06 bis zum 30.06.2018, machten ich und 5 weitere Kinder am Bostalsee unseren Jüngstensegelschein.

Samstags um 12:00 Uhr trafen wir uns alle am Regattahaus. Nach der Anwesenheitskontrolle (bei der wir feststellten, dass manche Kinder ihre Schwimmwesten zu Hause gelassen hatten) gingen wir zum Opti-Anhänger. Wir bauten einen Slipwagen auf und luden den Opti „Feuerblitz“ auf. Danach stellten wir ihn auf die Wiese, holten Segel, Ruder, Schwert, Pütz, Praddel und das ganze andere Zubehör. Dann ging es richtig los.

Hannah, unsere Ausbilderin, erklärte uns wie man einen Opti richtig aufbaut und nannte uns die Teile. Danach spielten wir noch ein Kennenlernspiel. Als wir damit fertig waren, wurden uns die Garage und das Clubhaus gezeigt. An diesem Tag lernten wir noch Knoten, machten Theorie und segelten ein bisschen auf dem Segelsimulator, den unser Trainer Markus extra aus Braunschweig hergebracht hatte.

Am nächsten Tag ging es dann endlich aufs Wasser. Zuerst übten wir nur Anluven und Abfallen. Nach der Mittagspause stand die Wende auf dem Übungsplan, die wir zuerst auf dem Simulator versuchten. Anschließend lernten den Kurs einer Regatta.

Montags segelten wir die Wende dann auf dem Wasser und lernten einen kompletten Regattastart.

Es machte mir großen Spaß und ich hatte ich auch schon viele neue Freunde gefunden.

Dienstags übten wir sehr lang die Wende auf dem Simulator und auch auf dem Wasser und wiederholten ein bisschen Theorie. Am Mittwoch stand dann das Einüben der Halse auf dem Programm. Zuerst ging es auf den Simulator und danach auch noch ein bisschen auf das Wasser. Donnerstags übten wir Halse und Wende auf dem Wasser und schauten nachmittags im Clubhaus ein WMFußballspiel. Am Freitag probten wir dann für die Prüfung. Und dann kam auch schon der Samstag.

Morgens waren wir alle sehr nervös und machten uns dann für die praktische Prüfung bereit. Wir machten Halsen und Wenden und fuhren dann zurück in den Hafen, wo wir die Bootsteile abgefragt wurden. Danach wurden wir alle einzeln ins Regattabüro zur theoretischen Prüfung gerufen.

Alle, die gerade nicht abgefragt wurden, machten eine Wasserschlacht. Am Ende schafften wir alle bis auf einen unsere Prüfung. Abends gab es dann noch Würstchen und Stockbrot.

Diese Woche hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich werde auf jeden Fall noch weiter segeln.

Mathias Rausch