Gardasee Opti Training vom 23.02. bis 28.02.2019

Wir wollen Segeln!! Aber der See ist leider zugefroren… Also brechen wir erst mal Eis, damit wir zumindest das Motorboot auf den neuen Trailer umladen können. Auf zum Gardasee, zum Training für das ‚Garda Lake Meeting‘, die größte internationale Regatta der Optimisten.

Bild: Alessa trotzt den eisigen Fluten

Unser erster Eindruck vom Gardasee als wir in der Dämmerung ankommen: er ist riesig!! Wir fahren allein 45 Minuten lang am See entlang, bis wir in Riva ankommen. Am nächsten Morgen bauen wir bei strahlendem Sonnen-schein die Boote auf. Dann geht es aufs Wasser.

Bild: v. l. n. r. Liliana, Joline, Pia und Alessa

Ein bisschen aufregend ist es schon, wenn man vorher nur Gewässer in der Größe des Bostalsees gewöhnt war. Aber unser Trainer Markus und Trainerassistentin Hannah sind ja mit dem Motorboot dabei. Da es inzwischen mit dem Boote abladen und aufbauen Mittag geworden ist, weht nicht mehr der morgendliche „Vento“ aus Nord, sondern wir müssen gegen die „Ora“, die wegen der Thermik ab mittags von Süden her weht, hinauskreuzen. Wir haben mittleren Wind und nur kleine Wellen – gerade richtig zum Einstieg. Außerdem sind die steilen Felswände mit den unzähligen Höhlen darin so faszinierend, dass wir uns manchmal gar nicht richtig aufs Segeln konzentrieren können…

Bild: Trainer Markus Müller bei der Vorbesprechung
Bild: Kein Wind, es wird geschleppt …

In den nächsten Tagen gibt es mehr Wind und auch höhere Wellen. Unsere Trainer erklären uns, wie man in der Welle anluven und abfallen, das Segel öffnen und wieder schließen muss, um nicht gebremst zu werden, sondern sich zusätzlichen Vortrieb zu verschaffen. Nach kurzer Zeit hatten wir den Bogen raus und es hat Megaspaß gemacht!!

Bild: Alessa und Joline

Insgesamt hat uns das ganze Training super gut gefallen und wir haben viel gelernt. Gardasee, wir kommen wieder!

Bild: Wer kann die Optis finden?

Alessa Frank GER 12743 und Joline Frank GER 12744